Mittwoch, 28. Mai 2014

Also erstmal wollte ich mich entschuldigen, dass ich jetzt schon ssoooooooo lange nichts mehr geschrrieben, aber ich kann euch beruhigen - es geht mir immer noch gut!

Letztens war Prom und es hat riesigen Spaß gemacht..kann gar nicht glauben, dass ich ernsthaft in Erwägung gezogen hatte dort nicht hin zu gehen! Im Prinzip war es wie ein großer Abschlussball, wo sich jeder schick angezogen hat. Hier sind noch ein paar Bilder von Prom:





Letztes Wochenende waren wir Samstags am Strand, wo ich mir übrigens den Sonnenbrand meines Leben geholt habe..ich sah aus wie ein gekochter Hummer!! Zum Glück ist der mittlerweile ein wenig abgeklungen. Der Strand war ziemlich cool und auch das viele Seegras hat nicht sonderlich gestört. Danach sind wir noch zu Hooters essen gegangen - alles in allem ein gelungener Samstag!
Am Sonntag durfte ich dann noch bei meinem Freund übernachten, nachdem am Montag, dank Memorial Day, keine Schule war. Dort habe ich zum ersten mal in meinem Leben gegrillten Hai gegessen und danach haben wir noch ein Feuer gemacht und dann war das Wochenende eigentlich auch schon wieder vorbei.




Das war der Strand


Und das war einfach nur auf meinem Weg in die Schule am Freitag ;)




Dienstag, 29. April 2014

Nachdem es nicht mehr all zu lange bis zu meinem Abscheid ist und ich einfach nur noch jede Minute auskosten will, hatte ich leider nicht wirklich die Zeit gefunden hier mal wieder was zu schreiben. Hoffentlich kann ich das jetzt ein wenig nachholen.
Also in den letzten beiden Wochen wurde relativ viel mit der Familie gemacht, weshalb meine Freunde so ein bisschen abgemeldet waren.
Zunächst war natürlich Ostern, welches hier mit dem Geburtstag von Fannie zusammen viel, weshalb wir am Oster-Sonntag die ganze Familie eingeladen hatten um beide Anlässe zu feiern.
Es waren ziemlich viele Leute da und hat auch Spaß gemacht..die Amis machen außerdem solche Spielchen, wie zum Beispiel "Egg Toss" oder dem sich gegenseitig Cascarones (Ausgeblasene, bunte Eier mit Konfetti gefüllt) auf dem Kopf zu hauen.
Beim Egg Toss hat man einen Partner dem man ein rohes ei zu wirft und nach jedem Pass wird die Entfernung vergrößert, wobei es bei den meisten dann damit endet, dass das Ei zerbricht und irgendeiner sich erstmal Eigelb vom Shirt waschen muss.
...Ich habe mein Ei selbstverständlich unbeschadet aus der Affäre gezogen und mir am nächsten morgen Spiegelei gemacht - yhea!
Und danach gab es natürlich auch noch das klassische Eier-suchen.









Letztes Wochenende sind wir dann anlässlich des 86ten Geburtstages von Fannies Großmutter nach Corpus Christi gefahren. Tat mal wieder gut aus Pasadena raus zu kommen und Fannies Verwandschaft ist auch ziemlich cool ;)
Wir sind also am Freitag Abend runter gefahren und am Samstag bin ich mit Fannies Cousine und und ihren Schwestern auf die Navy Basis gegangen, weil man dort tax free einkaufen kann. (Die Freundin ihrer Cousine arbeitet für die Navy.) 
Abends war dann die Feier für ihre Großmutter und am Sonntag gings zurück.




Nellie, Fannies Großmutter und Fannie


Meine Tante Nellie undFannies Cousine und ihre Freundin




Mittwoch, 9. April 2014

Campen @ Lake Fairfield



Nachdem die letzten Ferien nun schon einige Wochen zurück liegen hing mir die Schule ein bisschen zum Hals raus und da kam es gerade recht, dass mich mein LC, Becky, zum Campen eingeladen hatte und ich somit dem Alltag ein wenig entfliehen konnte. 
Insgesamt waren wir dort glaube ich zu 20st unterwegs, nachdem auch Becky's halbe Verwandschaft mit gefahren ist. 
Also ging es am Freitag in Paul's (Becky's Neffe und der Gastvater von meinem Freund Simon) Auto los. Und nachdem auch mein Kumpel Ryan mitkommen durfte waren wir im Auto sogar zu siebt..ziemlich eng!!
Die Fahrt hatte sich allerdings gelohnt. Nachdem wir etwa 4std (Houston Traffic!!:O) Richtung Dallas gefahren sind erwartete uns ein National Park mit einem traumhaften See, in den wir natürlich vor Sonnenuntergang auch sofort mal rein springen mussten. 
Danach dann das obligatorische Feuer und das wars für den Tag eigentlich auch.
Der nächste Tag wurde erstmal mit einem ausgiebigen Frühstück begonnen und dann mit Baden, Football spielen und um den See fahren verbracht. Nachdem für Sonntag regen voraus gesagt war beschlossen wir Samstag Nacht die Zelte abzubrechen und wieder nach Hause zu fahren. 
Selbst wenn es nur eine Nacht war hat es sich fast wie eine Woche Ferien angefühlt und alles irgendwie ein bisschen entschleunigt..in die Natur zu fahren ist einfach immer geil! 
Und das Entschleunigen war auch bitter nötig - denn die Zeit hier vergeht mittlerweile rasend schnell!! Es sind nur noch 55 Tage bis meine Eltern in Houston landen und dann heißt es    
Las Vegas->Grand Canyon->Frankfurt ! 
Versteht mich nicht falsch ich freue mich unheimlich euch alle wieder zu sehen (seit acht Monaten denke ich an fast nichts anderes!!) - aber es ist einfach ein komisches Gefühl, dass das hier alles dann vorbei sein wird!
Nachdem ich morgen wieder um 5.50 aufstehen muss (Schule :(.....) mach ich jetzt mal Schluss. Aber nachdem es mir ja hier an Ereignissen eher nicht mangelt denke ich das ich nächste Woche mal wieder was schreiben. Bis die Tage also - vielleicht kann man ja auch mal wieder skypen ;)


Das Sam Houston Denkmal auf dem Weg Richtung Houston


Our Campsite!



Simon, Ryan und ich



Nochmal unsere Campsite




Meine LC Becky und zwei ihrer Grandkids!


 Frühstück!





Ryan und ich


Auf dem Weg zum See




video


video


video

Und noch ein paar dumme, lustige Videos die wir gedreht haben..ja wir hatten Spaß ;) 

Montag, 24. März 2014

Spring Break & Rodeo

Spring Break ist zwar jetzt schon gut eine Woche vorbei, allerdings soll ein Bericht darüber natürlich nicht fehlen. Als Spring Break nach ungefähr 2 1/2 Monaten Schule endlich kam war ich erst super erleichtert! Endlich mal nicht mehr 5 Tage die Woche um 5.50 in der Früh aufstehen müssen. Doch dann kam ein bisschen die Langeweile, da ich immer bis um 18.00, wenn Manny nach Hause kam auf Jeremiah aufpassen musste und das Haus nicht verlassen durfte. ..War ein bisschen blöd, da ich ja schließlich nicht nach Amerika gekommen bin um Zuhause rum zu sitzen. Aber für die paar Tage war es jetzt auch nicht die Welt. Schließlich habe ich ja trotzdem auch ein paar Sachen gemacht. Zum Beispiel war ich oft beim Ryan um dort irgendwelche Faxen auf seinem Gelände an zu stellen. Das ich mit ihm befreundet bin macht mein Auslandsjahr auf jeden Fall um 50% besser!!
Außerdem hatten wir, ich glaube am ersten Wochenende von Spring Break noch so ein Memorial Monument besucht und waren danach in einem Restaurant Fisch essen. War ganz cool und das Monument, welches für eine Schlacht der "Texas Revolution" erbaut wurde, erinnert mich auf jeden Fall an das Washington Monument. (Es hat, was auf meinem Bild nicht zu sehen ist, den gleichen "Reflecting Pool" wie das Monument in Washington.)


Liegend hinten auf Ryans Truck ;)




Das besagte San Jacinto Monument



Lagerfeuer an Ryans 18ten


Und jetzt zum Rode! Am Dienstag nach Spring Break sind wir mit ein bisschen Verwandschaft auf das Houston Rodeo gegangen, welches das größte der Welt ist. Das fand ich natürlich sehr geil und ist auf jeden Fall eines meiner Highlights! Beim Rodeo gibt es verschiedene Disziplinen. Natürlich das übliche Mustang Reiten und Bull Riding, wo die Gewinner mit Preisgeldern ausgezeichnet werden aber auch Disziplinen von denen ich gar nichts gewusst habe. Am witzigsten fand ich als ungefähr 100 Kälber auf 100 Jugendliche losgelassen wurden! Das Ziel dabei ist es, dass jeder Jugendliche ein Kalb fängt und es in einen markierten Berich zerrt. Ein Mädchen hat dabei nur den Schwanz zu fassen bekommen und wurde 10 Minuten lang durch den Dreck gezogen..für sie sicherlich nicht so schön - zum Anschauen aber ziemlich lustig haha!! Sie wollte partout nicht loslassen! Wenn man es schafft ein Kalb in den Bereich zu ziehen darf man es behalten, aufziehen und nächstes Jahr beim Rodeo verkaufen..und so ein Longhorn kann schon ein paar tausend Dollar einbringen. Da würde ich glaube ich auch nicht loslassen.
Nach dem Rodeo war dann noch das Luke Bryan Konzert für das meine Familie eigentlich die Karten wollte. Luke Bryan ist ein Country Singer und hat eine extrem geile Show gemacht. Country Musik ist hier so beliebt, dass der das Stadium (80.000 Tausend Plätze) locker ausverkauft hatte! Das kann man in Deutschland vielleicht höchstens mit einem Robbie Williams Konzert vergleichen.
Da ich leider keine Bilder oder Videos gemacht habe hier mal ein Link zu den (meiner Meinung nach) besten Songs von Luke Bryan:



Und ja...Country Musik geht eigentlich nur um Beer, Girls und Trucks haha


Dieses Bild fasst's eigentlich am besten zusammen haha


  video

Ich weiß man kann auf den Videos kaum was erkennen - aber vielleicht hilft's nen Eindruck zu bekommen ;)
Das erste ist Bull Riding und das zweite das mit den Kälbern und den Jugendlichen.


video



Mein "Onkel" und ich beim Rodeo


An dieser Stelle noch danke an meine Hamburger und Omi&Opi für die Postkarte aus Tirol! Hat mich sehr gefreut :) 


Dienstag, 4. März 2014

Daily Life

Weil ich ja sonst immer nur über meine Wochenenden schreibe, wollte ich mal ein kleines Update geben, wie es im "Daily Life" eigentlich so aussieht.
Die Basketball Saison ist mittlerweile vorbei, was für mich bedeutet, dass ich Nachmittags kein Training mehr habe. Allerdings habe ich habe ich immer noch während der Schule in der 4ten Stunde jeden Tag Training.
Im Moment machen wir da gerade "Testing", was bedeutet, dass jeder Spieler in verschieden Sachen, wie z.B. Vertical Jump, Sprints, Bankdrücken, 400 Meter rennen... usw. getestet wird. Morgen müssen wir eine Meile auf Zeit rennen, wovor es mir jetzt schon graust! Bin zwar immer vorne dabei, aber laufen auf Zeit, und vor allem 1600 Meter voller Sprint, wenn es draußen nass und kalt ist..das ist einfach sowas wie Selbstmord! haha
Außerdem wurde jeder Spieler gewogen und gemessen. Ich bin mit 6'3 (das wären 1,90m - wurde aber in Schuhen gemessen..) und 167 Pounds (ein bisschen mehr als 80 Kilo) einer der größten und schwersten.
Sonst passiert eigentlich nicht viel. Wenn ich nach Hause komme mache ich entweder Sport, Hausaufgaben oder was mit Freunden.
Auch Spring Break kommt langsam näher, wobei meine Familie dort keine Pläne hat. Allerdings hat mir ein Freund angeboten mit ihm auf eine Kreuzfahrt zu gehen. Heute habe ich ihn nochmal gefragt und er hatte gemeint, dass er nicht weiß ob er seinen Reisepass rechtzeitig bekommt und er deshalb vielleicht gar nicht fahren kann. Sieht wohl so aus als würde das nichts werden, aber cool wärs schon.
Wenn es nicht klappt besteht immer noch die Möglichkeit mit meinem Freund Simon (ein Austauschschüler aus Braunschweig) weg zu fahren, nachdem sein Dad mir das ja schon während der Christmas Break angeboten und sein Angebot für Spring Break nochmal erneuert hatte.
Nun ja..Spring Break ist schon fast da...wie schnell diese zwei drittel meiner Zeit hier vorüber gegangen sind..krass!
Eine Sache hab ich noch zu sagen: Eventuell bekomme ich meine Letterman-Jacket vom Basketball Team geschenkt und muss keine 200 Dollar für diese Jacke bezahlen.
Eine Letterman Jacket sieht so aus:

Also machts gut und bis demnächst ;)


Dienstag, 25. Februar 2014

Nachdem ich ja hier schon länger nichts mehr geschrieben hab und seit dem letzten mal auch ziemlich viel passiert ist, ist es mittlerweile höchste Zeit euch mal wieder ein Update zu geben.

Fange ich mal damit an das ich vorletztes Wochenende mit meinen Gasteltern einen Ausflug nach San Antonio gemacht habe. 
Wir sind dort am Freitag angekommen und nachdem wir uns Samstag am Hotel Buffet gestärkt hatten sind wir morgens bei etwa 23 Grad erstmal zum River Walk gegangen. Das ist sowas wie das Vergnügungszentrum von San Antonio. Und zwar läuft man dort wie der Name schon sagt an einem kleinen Flüsschen entlang, welches von etlichen Restaurants und Shops gesäumt ist, was man auf meinen Bildern leider nicht so gut erkennen kann.. 
Danach ging es dann zum Alamo, einem ehemaligen Fort der Spanischen Besatzer, wo sich der Kampf um Texas' Unabhängigkeit zugetragen hat und welches im Prinzip die größte Attraktion in der Stadt darstellt.
Mir hat der Trip sehr gut gefallen allein die Tatsache mal zu reisen und aus Pasadena heraus zu kommen war genial!
 Hier eine weitere Mission der Spanier die wir uns auch angeschaut haben!




Selbst Geier gab es..wie im wild west!



Und das ist "The Alamo"

Und hier noch drei Bilder vom River Walk




Fannie und ich at the Alamo ;)

Und jetzt zum vergangenen Wochenende. Freitag hatte mich meine Local Coordinatorin Becky eingeladen mit ihr und anderen Austauschschülern nach Galveston zu fahren um dort den Tag am Meer zu verbringen. Nachdem in Galveston allerdings gerade das Mardi Gras Festival war, meinte sie es wäre besser nach Kemah zum Boardwalk zu gehen. 
Dabei handelte es sich um einen kleinen Vergnügungspark direkt am Wasser mit Achterbahn, Free Fall Tower und einigen Restaurants. Nachdem wir dort für einige Stunden waren sind wir noch Pizza essen gegangen! Ich muss Becky wirklich ausdrücklich loben, sie hat für uns alle bezahlt (!) und es hat wirklich sehr viel Spaß gemacht!
Den Samstag hab ich dann Billard und Schach spielend mit noch ein paar anderen Freunden bei meinem Kumpel Ryan verbracht. Außerdem mussten wir noch seinem Vater ein bisschen auf der "Ranch" helfen. Über Heuballen transportiren, Kälber fangen und mit dem Pick Up durchs Gelände cruisen zu in den Pool springen war alles dabei. 

Und das wars auch eigentlich wieder! Ich hoffe euch allen geht es genauso so gut wie mir ! :)


video



video

Und ja: Ryan fand es irgendwie witzig das Video so schwul zu editieren haha